Monatsspruch Juni 2020

Monatsspruch Juni 2020

Du allein kennst das Herz aller Menschenkinder.  1.Könige 8,39

 Gott kennt mein Herz. Es ist etwas Wunderschönes. Jemand weiß, wie mir zumute ist, auch ohne dass ich viele Worte machen muss. Er kennt die Enttäuschungen meines Herzens und die tiefe Sehnsucht. Er weiß um die Traurigkeiten und um die vielen – oft schmerzlich erfolglosen Versuche – die Dinge oder das Leben zu ändern.

Gott kennt mein Herz. Dann weiß er auch um die Gedanken, die ich sorgsam vor anderen verstecke. Er kennt die Phantasien, die heimliche Schadenfreude, das Misstrauen und den bitteren Groll gegen Menschen und manchmal auch gegen Gott.

Der Monatsspruch ist Teil des Gebetes von König Salomo anlässlich der Einweihung des neu erbauten Tempels. David hat den Tempel geplant und alle Vorbereitungen getroffen, sein Sohn Salomo hat ihn dann gebaut. Die Einweihung wird ein großes Fest. Endlich hatte auch Israel nicht mehr nur ein Zelt als Zeichen der Gegenwart seines Gottes, sondern ein prächtiges Bauwerk, dass auch viele Bewunderer aus den Nachbarländern anzieht.

Aber Salomo weiß auch: Kein noch so großartiges Bauwerk kann die Gegenwart Gottes einfangen. Selbst der größte Tempel wäre viel zu klein als Wohnung für den großen Gott. Salomo betet. Er zählt darin die verschiedensten Notlagen auf, in die ein Mensch und ein Volk geraten kann und verbindet die Schilderung der Not immer mit der Bitte: „Wenn sie rufen… so wollest du hören im Himmel, an dem Ort, wo du wohnst, und gnädig sein und schaffen, dass du jedem gibst, wie er gewandelt ist, wie du sein Herz erkennst – denn du allein kennst das Herz aller Menschenkinder –.“

In der Übersetzung „Hoffnung für alle“ steht der Satz noch radikaler: „Gib jedem, was er verdient, denn du kennst sein Herz!“

Gott kennt mein Herz. Ist das jetzt gut oder schlecht?

Die Antwort hängt ganz an einer anderen Frage: Wer ist dieser Gott?
Ist es ein rachsüchtige Gott, der akribisch auf die Einhaltung seiner Normen pocht?
Oder ist es ein Gott, der seine Geschöpfe liebt und ihnen alles gibt, was dem Leben dient?

 Schon im Alten Testament begegnet uns diese Leben schaffende und erhaltende Liebe Gottes. Und noch deutlicher wird das alles mit Jesus Christus. Es ist die Liebe, die Herzen erkennt.

Dieser liebende Gott kennt dein Herz. Kennst du ihn?